Naviculum201405130003
Aprilwetter am 13. Mai

Naviculum201405130004
Mein Sonnenschein

Naviculum201405130005
In der Schleusentreppe von Golbey

Naviculum201405130007
Alle 100 bis 200 Meter eine weitere Schleuse.
Durch die automatische Regelung perfekt gesteuert. Keinerlei Wartezeit.


Naviculum201405130008
Am Wegesrand.
Elke hat große Teile der Strecke an der Schleusentreppe (15 Stufen) zu Fuß zurückgelegt.
So konnte sie jeweils an der nächsten Schleuse die Leinen annehmen.

Naviculum201405130010
Dazwischen immer wieder diese Tümpfe als Wasserspeicher für die Schleusenvorgänge.

Naviculum201405130012
Ausfahrt aus einer Schleuse

Naviculum201405130013
Einfahrt in die nächste Schleuse
Der Fernsehdom ist demontiert, da vorher 2 Brücken nicht die versprochenen 3,50 Meter
Höhe hatten und wir unsere Nerven nicht weiter strapazieren wollten. Mit Dom haben wir
eine Höhe von 3,35 Meter.

Naviculum201405130014
Bald sind wir oben.

Naviculum201405130015
Am Wegesrand

Naviculum201405130017
Fast geschafft!

Naviculum201405130018
Oben! 355 Meter über dem Meer. Der geographische Höhepunkt unserer Reise.

Naviculum201405130019
Auf dem Scheitel übernachten wir vor Anker.
Blick zurück.

Naviculum201405130020
Blick backbord voraus.

Naviculum201405130021
Blick steuerbord voraus.

Naviculum201405130022
Der Beweis. 1. Spalte, 2. Reihe: die aktuelle Höhe in Metern.

Etwa die Hälfte des Tages sind wir noch durch Lothringen gefahren. Überall ein trostloser Anblick. Die Menschen warten einfach nur ab. Alles zerfällt. Alte Industrieanlagen, private Wohnhäuser, Ladenlokale, rostende Brücken - einfach alles gammelt vor sich hin. Erinnerte mich immer wieder an's Saarland vor 15 Jahren.

Dann nach Mittag kommen wir in das nächste Departement - Elsass.
Blühendes Leben! Farbe an allen Häusern, jede Menge neue Gewerbegebiete, neue Autos - einfach prosperierendes Leben!

Jetzt sind wir einfach nur noch müde und "lecken unsere Wunden". 
30 Schleusen! An einem Tag. Das war Rekord.

Von nun an geht's bergab (Richtung Mittelmeer)! :-D